Knochenszintigraphie

Diese Methode zeigt die Aktivität knochenaufbauender Knochenzellen. Sie gibt Informationen über die Lokalisation krankhafter Knochenumbauprozesse. So können Metastasen, Entzündungen, Frakturen und Knochengeschwülste erkannt werden.

Der Zeitaufwand beträgt untersuchungstechnisch bedingt bis zu 4 Stunden. Während der Untersuchung sind ca. 1,5 Liter Flüssigkeit zu trinken, damit die radioaktive Untersuchungssubstanz möglichst schnell wieder ausgeschieden wird.

Diese Untersuchung kann nur im Zusammenhang mit Informationen über Voruntersuchungen und Vorerkrankungen der Knochen optimal beurteilt werden.