Schilddrüsendiagnostik

Hier setzt man die Szintigraphie ein. Sie dient der Erstellung eines Funktionsbildes der Schilddrüse und gibt die Verteilung aktiver, Jod aufnehmender Zellen in der Schilddrüse wieder. Es wird eine winzige Menge schwach radioaktiven Technetiums in die Vene eingegeben und mit der Gammakamera ein Funktionsbild der Schilddrüse angefertigt. Dieses zeigt die Aufnahme des Technetiums in den Schilddrüsenzellen und gibt so Auskunft über die Aktivität des Schilddrüsengewebes.

Auch die Sonographie ist bei der Schilddrüsenuntersuchung ein wichtiges, diagnostisches Verfahren. Mit ihr lässt sich Größe und Lage der Schilddrüse messen und gibt Aufschluss über eine eventuelle Schilddrüsenerkrankung.
Die Praxis verfügt über ein modernes Sonographiegerät von Philips HDI mit 3,5 MHZ Schallkopf und 7,5 MHZ Schallkopf sowie Farbdoppler Funktion.

Im praxiseigenen Labor werden die Laborwerte unserer Schilddrüsenpatienten bestimmt. Unser Labor unterliegt den Vorschriften der KVB und der Qualitätsmanagement-Richtlinien der Bundesärztekammer.